Seit mehr als 10 Jahren gibt es nun das Pfadihaus und erfreut sich reger Nutzung, das finden wir prima. Aber wie das eben so ist, wenn etwas benutzt wird, dann wir es auch abgenutzt. Und deshalb freuen wir uns, dass wir bei der Renovierung unserer Küche im Pfadihaus mit einer Spende unterstützt werden. Vielen Dank!

Das Bild unten zeigt Vertreter der begünstigten Institutionen sowie der VR-Bank.  Foto:  Ufuk Arslan

„Mit einer breiten Unterstützung für das Vereinsleben, für kulturelle Projekte und für soziales Engagement stehen wir für unsere Region ein“ so der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim Eberhard Spies. „Diese soll weiter lebendig, lebenswert und erfolgreich sein. Ein breit verteiltes Sponsoring, Spenden, umfangreiche Fördermaßnahmen unserer VR Bank-Stiftung und die zweckgebundenen Erlöse aus dem Gewinnsparen ermöglichten diese Stärkung heimischer Kommunen, Institutionen, Schulen und Kindergärten ebenso wie Vereine und soziale Einrichtungen. Wir verdienen hier unser Geld und sehen uns als einen Teil der Region. In unserem Geschäftsgebiet liegen die Wurzeln unseres Erfolgs. Deshalb möchten wir möglichst viel unseres Erfolges direkt in die Region zurückfließen lassen“.

Der gesamte Artikel kann hier gelesen werden:

https://www.vrbank-sha.de/wir-fuer-sie/presse/presseservice/Pressemitteilung-2017-25.html

Am Sonntag 10.12.17 fand in der Festhalle in Unterrot die Weihnachtsfeier des VCP Unterrot statt. Alle Gruppen beteiligten sich am Programm und der Förderverein nutzte die Gelegenheit, um sich für das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch all seinen Helfern und Unterstützern zu bedanken. Draußen besuchte der Weihnachtsmann die Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Sein "goldenes" Buch wusste so einiges über die einzelnen Gruppen und deren Verhalten gegenüber ihren Gruppenleitern. Nach dem alle Besserung gelobten, gabs auch eine Kleinigkeit für alle. Ein schöner Ausklang zum Jahresende!

Viel Spaß beim Kürbisaushöhlen und -schnitzen hatten eine stattliche Anzahl von Kindern aber auch Erwachsener im Pfadihaus. Die Kürbisse waren so unterschiedlich und individuell wie deren künstlerische Gestaltung. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Woher kommt eigentlich der Brauch zum Rübengeist / Kürbisgeist? (Quelle: www.badische-zeitung.de)

Genauso wie das Halloweenfest kommt auch der Halloweenkürbis vermutlich aus Irland. Eine der vielen Sagen geht so: Vor vielen hundert Jahren lebte in Irland ein Bösewicht namens Jack O. Er schaffte es, den Teufel einzufangen und sagte zu ihm: "Ich lasse dich nur wieder frei, wenn du mich für den Rest meines Lebens in Ruhe lässt." Der Teufel versprach das und wurde freigelassen. Als Jack O starb, kam er nicht in den Himmel und auch der Teufel wollte ihn nicht in die Hölle lassen. Doch dann erbarmte er sich und gab Jack O eine ausgehöhlte Rübe und eine glühende Kohle für den Weg ins Totenreich. Der Halloweenkürbis war also ursprünglich eine Rübe. Doch weil es in den USA, wo Halloween richtig groß gefeiert wird, viele Kürbisse gibt, wurde aus der Rübe ein Halloweenkürbis. Diese Kürbisse werden dort "Jack O´Laternen" genannt. Um Geister abzuschrecken, schneidet man heute noch gruselige Fratzen in Kürbisse, die man mit einer Kerze vors Haus oder auf den Balkon stellt.

 

Beim Weißwurstfrühstück am So. 12.11.17 wurde das Pfadihaus voll. 54 Weißwürste und 40 Bretzeln liesen sich die Besucher schmecken. Seit vielen Jahren hat sich das Weißwurstfrühstück als traditioneller Treffpunkt am Pfadihaus etabliert. So soll es bleiben!

Die Unterroter und Oberroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder sammelten am Samstag, 14.10.17 zusammen mir Ihren Fördervereinen Altpapier. Der Erlös wird dringend für die Anschaffung von Zeltmaterial benötigt. So konnte jeder Büger seinen Beitrag für die Pfadfinder leisten, indem er sein Altpapier vor die Haustüre stellte, das dann von den Pfadis abgeholt wurde. Danke an jeden Altpapiersammler!