1975

 

Im Frühjahr (9. März 1975) gründen Bernd Göller und Albrecht Schupp einen "Jugendkreis Unterrot", welcher im Herbst mit 15 Anmeldekarten dem VCP beitritt...

 

Vom 15.7. - 24.7.1975 wird das erste Zeltlager der Unterroter Pfadfinder im Waldheim des CVJM-Lorch durchgeführt. Die Unterbringung erfolgt getrennt. Mädchen im Waldheim, Jungen im Zelt. Die Leitung haben Margot Reimer, Albrecht Schupp und Ewald Wahl. Kosten der Freizeit: ca. 50 DM, dreizehn Teilnehmer.

 

Vom 26.12.75 bis zum 1.1.76 besuchen drei Teilnehmer den Grundkurs auf dem Schachen.

 


 

1976

 

Vom 4. - 7.6.76 findet mit ca. 100 Teilnehmern bei Großdeinbach (Rothenbach) ein Gaupfingstlager statt. Das Thema lautet: "Die Chancen der Kinder in ihrer Umwelt". Unterrot nimmt mit vier Teilnehmern teil.

 

Anstatt mit dem Gau Rems-Murr ins Abenteuerlager ins Donautal zu gehen, veranstaltet der VCP Unterrot ein Sommerlager vom 8. - 17. Juli in Dornstetten (Nordschwarzwald) mit etwa 20 Teilnehmern.

 

Am 27.11.76 wird der VCP Unterrot in Backnang bei der Gauversammlung in den Gau Rems-Murr aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt sind folgende Ortsgruppen im Gau vertreten: Großdeinbach, Oppenweiler, Backnang und Waiblingen.

 

Im November veranstaltet die Kirchengemeinde einen Gemeindebazar zugunsten eines Projekts namens "Gemeindehaus Unterrot".

 


 

1977

 

Das "Team-Time", unsere berüchtigte Mitarbeiterrunde, wird gebildet. Die Leitung besteht aus neun älteren Mitarbeitern. Es bestehen fünf Gruppen mit durchschnittlich zehn Mitgliedern. Zelt- und Lagermaterial wird mit Hilfe der Kirchengemeinde angeschafft.

 

Zu den vorhandenen Gruppen "Rulaman" und "Robinson" werden noch zwei neue Sippen namens "Nobodies" (Rainer Eisemann), welche sich aber im Herbst wieder auflöst, und "Rowdies" (Bernd Maile) gegründet.

 

Im Sommer findet ein zehntägiges Sommerlager in Bretzfeld statt. Parallel läuft das Landeslager in Grafenau, bei dem der Unterroter Stamm nicht teilnimmt. Die Zusammenarbeit mit dem Gau hat noch leichte Anlaufschwierigkeiten.

 

Am 4. Dezember 1977 finden die Kirchengemeinderatswahlen statt. Dieser Tag wird von der Jugendgruppe kurzerhand zum "Tag der Jugend" erklärt. Bei einem Gemeindetag mit Gottesdienst nimmt sie mit einer Theateraufführung in der Sporthalle in Unterrot teil. Die Spenden kommen der Jugendarbeit zugute.

 


 

1978

 

Im Februar wird ein Treffen mit dem Kirchengemeinderat in Münster im "Grünen Baum" durchgeführt, welches zum besseren Kennenlernen und zur Information über die VCP-Arbeit dienen soll. Im Laufe des Jahres werden einige Discos in der Festhalle veranstaltet.

 

"Rulaman" und "Robinson" nehmen am Bundeslager des VCP im Hunsrück teil. Im März wird die Sippe "Benjamin I" gegründet, welche sich ab September "Rote Korsaren" (Bernd Göller) nennt. Am 2. / 3. Dezember ist der VCP am Gemeindebazar beteiligt, dessen Erlös an das Gemeindehaus geht, dieses mal sogar mit einem abendfüllenden Theaterstück.

 

Albrecht Schupp gibt Amt und Funktion an Bernd Maile und Silke Koppenhöfer ab. In Unterrot herrscht absoluter Mitarbeitermangel. Zwei Sippenführer betreuen fünf Gruppen.

 


 

1979

 

Der VCP Unterrot gibt sich den Namen "Stamm Albrecht von Limpurg" mit ca. 70 Mitgliedern in jetzt sieben Gruppen. Drei neue Sippen werden gegründet: "Benjamin II" (Silke Koppenhöfer) "Rebellen" (Karl-Heinz Sanwald) und "Rentnertreff" (Charly Altdörfer).

 

So kann der VCP nach Ostern erfolgreich eine Altpapiersammlung durchführen, die Ausrichtung des Gau-Pfila auf dem Kieselberg übernehmen und am 18. - 31. August das Zeltlager "Neandertaler" im Donautal bei Beuron starten.

 


 

1980

 

Nun werden regelmäßige Altpapiersammlungen durchgeführt, die bis dato erhalten bleiben. Im März sind Karl-Heinz Sanwald und Uwe Kaiser bei einer Gauschulung unter dem Motto "das C im VCP".

 

Über Pfingsten bereiten sich die Pfadis mit einer viertägigen Wanderung auf ihr Sommerlager im Bayrischen Wald vor. Vorgenommen wird eine Kammwanderung mit 17 Teilnehmern. Im September schlagen die "Rebellen" ihre Zelte auf dem Kieselberg auf, während das Wanderlager im Bayrischen Wald stattfindet.

 

Im September gibt Bernd Göller auf einem Elternabend seinen Abschied bekannt.

 

Auf der Gauversammlung am 19.11.1980 in Gschwend werden die Stämme Schorndorf und Hussenhofen aufgenommen. Vom 27.12.80 - 2.1.81 nehmen Martin Bürner, Uwe Kaiser und Thomas Löffler am Grundkurs auf dem Schachen bei Buttenhausen teil.

 


 

1981

 

Vom 3. - 9.1.81 wird ein Winterlager auf der Schwäbischen Alb bei Rosenfeld veranstaltet. Im April ist ein Elternabend, ein Osterlager bei Oberndorf und eine Altkleidersammlung, von der ein Teilerlös dem Gemeindehaus gespendet wird. An Pfingsten findet ein Lager des Gaues im Fischbachtal bei Sulzbach/Murr statt. Auch am verregneten Lala im Brexbachtal bei Koblenz vom 12.7. - 22.7. nehmen einige Pfadis teil. Das Landeslagerthema lautet: "Brücken bauen".

 

Die Gruppe "Rumpelstilzchen" (Arthur Sanwald, Daniela Isemann) wird gegründet, welche später unter dem Namen "The Tigers" von Uwe Kaiser geleitet wird. Sonstige Aktivitäten wie Christbaumsammelaktion, Altpapiersammlung, Muttertag mit Mittagessen und Kaffee und Kuchen werden angeboten.

 

Der Gau Rems Murr setzt sich aus folgenden Stämmen zusammen: Backnang ("St. Georg"), Großdeinbach ("Heinrich von Waldau"), Unterrot ("Albrecht von Limpurg"), Schorndorf ("Schertlin von Burtenbach"), Hussenhofen ("Johnatan") und VCP-Gruppe Gschwend. Am 20.12.1981 lädt die Kirchengemeinde zur Einweihung des Evangelischen Gemeindehauses ein.

 


 

1982

 

Der Stamm besteht aus neun Sippen und ca. 90 Mitgliedern. Im Frühjahr findet in Neunkirchen eine Wochenendfreizeit mit 30 Jugendlichen statt. Auch am Gaupfingstlager in Baierbach nehmen wieder einige Unterroter Pfadis teil.

 

Im Sommer organisieren die Pfadfinder ein großes Lager für den Stamm im Schwarzwald. Für einen Stammesbanner erfolgt eine Ausschreibung, die jedoch kein Ergebnis hervorbringt. Am 1. Oktober 82 gründen Manne Aberle und Pit Bürner die Gruppe "Rotfüchse".

 

Für den Schwedenaufenthalt 1983 unternehmen die Unterroter eine Vorbereitungswanderung. Beim Gemeindebazar glänzt der Stamm Albrecht von Limpurg mit seiner Mitwirkung. Eine Waldweihnacht durfte in diesem Jahr nicht fehlen.

 


 

1983

 

Unterrot bekommt einen neuen Pfarrer: Herrn Eberhard Ostertag. Wieder wird eine Frühjahrsfreizeit in Neunkirchen abgehalten. Bei den Jungscharballontagen helfen die Pfadis bei der Ausrichtung.

 

Während der Sommerferien fährt ein VW-Bus voller Pfadfinder nach Schweden. Und Ende Oktober machen sie eine Zeltfreizeit auf dem Mühlenberg im Kohlwald. Im Herbst macht der VCP bei der Gestaltung der Altenfeier mit.

 

Am 22. Dezember wird das Jahr mit einer Weihnachtsfeier im Gemeindehaus beendet. Peter Bürner besucht in diesem Jahr einen Aufbaukurs auf dem Schachen.

 


 

1984

 

Ein Pfingstlager wird im Juni in Neuffen abgehalten, und in den Sommerferien zelten die Pfadis im Baierbacher Hof. Fortbewegungsmittel: Fahrräder. Eine Herbstfreizeit in Neunkirchen schließt sich an.

 

Im April kommt Fred Mack zum Elternabend, um bei der Pfadi-Ausrüstung zu beraten. Der Erlös der Altkleidersammlung kommt dem Ausbau des Gruppenraumes zugute. Am Gemeindebazar treten die Pfadis mit einem Theaterstück auf, am Altennachmittag im Advent wirkt die Gitarrengruppe mit.

 

Die neue Gruppe "Adlerauge", später "die Korsaren" (Bernd Zott, Thomas Retter) kann gegründet werden. Die Unternehmungen der Pfadis werden mit einem "Zeltlager für Abgehärtete" Anfang Dezember und einer Weihnachtsfeier Ende Dezember abgeschlossen.

 


 

 

1985

 

Heuer werden die "Strolche" (Corinna Bauer) gegründet, welche in den folgenden Jahren einen häufigen Gruppenleiterwechsel erleben. Die "Rotfüchse" haben vor, einen Teich in der Gemeindehausanlage anzulegen, was aber beim Kirchengemeinderat nicht durchgebracht werden kann.

 

An Zeltlager kann ein Fahrrad-Gau-Pfingstlager im Mai beim Brandhöfle in der Nähe von Kaisersbach (Thema "Zünfte") und ein Sommerlager in Pottenstein in der Fränkischen Schweiz angeboten werden. Das zehnjährige Jubilar wird am 5. und 6. Oktober groß aufgezogen und am Unterroter Spielplatz in einer großen Jurtenburg als Erfolg gefeiert. Auf der Weihnachtsfeier im Dezember wird die Gruppe "Strolche" aufgenommen.

 


 

1986

 

Das diesjährige Pfingstlager im Welzheimer Wald wird als "Öko-Hajk" angeboten. Die Pfadis wollen sich von der Natur ernähren, was aber durch "Tschernobyl" verhindert wird. Daher ist dieses Lager unter dem Namen "Tschernobylhajk" bei den Pfadis besser bekannt.

 

Im Sommer nehmen die Unterroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder am Regenbogenlandeslager in Reinwartshofen teil. Die Sippe "Scorpione" (Karina Schäfer und Arthur Sanwald) wird eröffnet.

 


 

1987

 

Am Samstag, den 25. April 1987 veranstaltet der Verband eine Altkleidersammlung.

 

Der diesjährige Sommer wird von einer Besonderheit geprägt. Es werden gleich zwei Sommerlager angeboten: Eine Bretagne-Fahrt für die Älteren und ein Gau-Sommerlager im Donautal. Das Pfingstlager fällt wegen den Frankreichvorbereitungen aus.

 

Die Sippe "Mäuse" (Anja Bürner , Steffen Nick) wird gegründet.

 


 

1988

 

An Lagern wird im Mai ein Hajk-Pfingstlager im Welzheimer Wald sowie ein Bundeslager in Ruhpolding ("Nur eine Welt") angeboten.

 

Wieder eine neue Gruppe, die "Streuner" (Titus Peltsch und Nicole Geiger), wird eröffnet. Noch in diesem Jahr werden die Gruppen "Streuner" und "Mäuse" zusammengelegt und von Titus Peltsch, Steffen Nick und Anja Bürner geleitet. Später löst sich diese Sippe ganz auf.

 

Mit einer Waldputzaktion Anfang Dezember setzt sich der VCP Unterrot für die Umwelt ein. Das Jahr 1988 wird, wie auch sonst, mit einer Weihnachtsfeier im Friedensgemeindehaus und einer Waldweihnacht abgeschlossen.

 


 

1989

 

Diesesmal geht es vom Gau aus zu einem Pfingstlager nach Gnannweiler. Das Sommerlager ist in Truilz bei Bad Wurzach unter dem Motto "Inkas". Eine Aktion ohne Vikarin Sabine Kutterolf kann sich der Stamm kaum mehr vorstellen.

 

Die Gruppe "Leoparden" (Titus Peltsch und Michael Nick) wird gegründet. Später tauft sich diese Sippe um auf den Namen "Wickinger" und wird dann von Mathias Glashauser und Benjamin Hornberger geleitet.

 


 

1990

 

Die Sippe "Eagle-Scouts" (Claudia Nick, Armin Furkert, Tanja Blank) wird gegründet. Als Stammesführung werden im März Corinna Bauer, Anja Bürner und Armin Furkert gewählt. Ein paar machen im Mai eine DDR-Fahrt.

 

Heuer findet ein großes Pfingstlager bei Diembot an der Jagst statt, jedoch kein Sommerlager, da die "Korsaren" eine Schwedenfahrt machen und nicht genügend Mitarbeiter für ein Stammes-Sommerlager da sind. Dafür halten die Pfadis ein großes Stammesfest ab, welches das 15-jährige Bestehen des Unterroter VCP Unterrot feiert.

 

Bei ihrer Stammesfreizeit in Braunsbach wandern die VCPler in einem 14 km langen Fußmarsch auf der Sternwanderung nach Westernach mit. Bei dieser Demonstration geht es um den geplanten Bau der Giftmüllverbrennungsanlage.

 

Das Jahresthema lautet "Ökologie" und wird in die Gruppenarbeit mit eingebaut.

 


 

1991

 

Jahresauftakt ist ein Winterlager bei Frickenhofen. Das Pfingstlager findet bei Bühlertann und das Sommerlager (Motto: Indianer) im Schwarzwald statt. Außerdem führen einzelne Sippen gruppeninterne Freizeiten durch.

 

Dato gibt es leider nur eine Altpapiersammlung, da es Abnahmeschwierigkeiten gibt. Im September hält der VCP für den Gau einen Pfadi-Pfad mit Schaulager am Kirchenwegle ab. Der Gau besteht aus den Orten Großdeinbach, Backnang und Unterrot.

 

Sippenbildung: "Koala-Bären" (Bernd Zott und Titus Peltsch, später Bernd mit Timo Bass, und schließlich Tanja Blank mit Timo Bass). Stammesteam 1991 sind Steffen Nick, Heike Uhlmann und Armin Furkert.

 


 

1992

 

Das Winterlager auf dem Mühlenberg findet beim ganzen Gau großen Anklang. Im April führen die VCPler eine Kanufreizeit für Mitarbeiter durch. Das Pfingstlager wird für die drei jüngsten Gruppen in Reippersberg veranstaltet.

Im Sommer geht es ab zum Bundeslager nach Ferschweiler unter dem Motto "Grenzenlos". Auch fahren heuer mehrere Sippen auf Gruppenfreizeit.

Leider findet der diesjährige Elternabend, welcher mit einem Flohmarkt angeboten wird, geringen Anklang. Die Sippe "Kobolde" (Birgit Furkert und Nicole Zott) wird gegründet.

 


 

1993

 

Winterlager für Mitarbeiter auf dem Mühlenberg. Im Frühjahr dieses Jahres erfährt die Altpapiersammlung einen starken Papier-Rückgang durch die Konkurrenz "Recycling-Container". Es wird eine Waldputzaktion durchgeführt.

 

Im März bietet sich eine Stammesfreizeit in Braunsbach an. Ganz im Zeichen des Zirkus zelten die Pfadis bei ihrem Pfingstlager an der Strübelmühle (Alfdorf-Kapf). In der fränkischen Seenlandschaft bei Gunzenhausen ist das "Steinzeitlager" die Attraktion des Jahres. Natürlich dürfen in diesem Jahr das traditionelle Stammesfest im September, der Weihnachtsmarkt in Gaildorf und die Weihnachtsfeier nicht fehlen.

 

Auch eine Gruppe namens "Gallier" (Christoph Schurer und Melanie Mühleisen) wird gegründet. Stammesleitung 93: Christoph Schurer, Steffen und Claudia Nick.

 


 

1994

 

Winterlager im Frühjahr bei Oberrot / Frankenberg. Bei der Waldputzaktion sind die Pfadfinder sehr bestürzt. Sie zweifeln an der Menschheit und ihrem Umweltbewusstsein.

 

In diesem Jahr gibt es eine kleine Besonderheit: Auf der Stammesversammlung wird das Amt des Stammesteames nicht besetzt. Das Team-Time übernimmt die Aufgabe.

 

Auf dem Pferdemarkt machen die Unterroter Pfadfinder beim Umzug mit. Die Stammesfreizeit Ende März wird in Pommertsweiler verbracht. Im Mai ist Taufe der drei gekauften Kanadier (Kanus), welche auf die Namen der ersten Gruppen getauft werden: Robinson, Rulaman und Rebell.

 

Ein Gau-Pfingstlager findet in Leofels an der Jagst statt. Lagerthema: "Piraten". Ein Landeslager wird im Thüringer Wald angeboten ("Pfadiburg / Zauber um Harras"). Im Juni machen die Unterroter bei einem Jugendgottesdienst mit dem Motto "Angst und Vertrauen" mit und feiern ein zweitägiges Stammesfest in einer Jurtenburg beim Unterroter Spielplatz. Auch nimmt der VCP am Floßfest mit Bootsverleih teil.

 

Im November findet auf der Burg Rieneck eine gelungene Elternfreizeit statt. Da 1993 das Gemeindehaus bei der Weihnachtsfeier fast aus den Nähten platzte, wird 94 die Weihnachtsfeier in die Unterroter Sporthalle verlegt. Damit wird das Jahr abgeschlossen. 

 


 

1995

 

Das Jahresthema lautet "Pfadfindertum". Im Februar wird ein Winterlager auf dem Mühlenberg für die Mitarbeiter veranstaltet. Beim Pferdemarkt fährt eine Kothe beim Umzug mit.

 

Bei der Stammesversammlung wird wieder ein Stammesteam gefunden: Mathias Glashauser, Armin Furkert und Benjamin Hornberger.

 

Sonst: Altpapiersammlung, Waldputzaktion mit Herrn Förster Stahl und einer Waldführung, Stammesfreizeit in Pommertsweiler weit weg von der Zivilisation und das Pfingstlager auf dem Kieselberg - mit Ehrengast Heidi vom Sonnenhof.

 

Das 20jährige Bestehen wird groß mit einem dreitägigen Stammesfest beim Kirchenwegle gefeiert, was bei der Bevölkerung großen Anklang findet. Dafür wurde auch schon lange vorher mit den Vorbereitungen angefangen und eine Siebener-Großjurte gestellt.

 

Im Sommer findet ein Sommerlager in Rötz in der Oberpfalz statt, wo das Jahresthema zum tragen kommt. Eine gesetzliche Neuerung: Allgemeine Reisebedingungen und Anmeldebestätigungen müssen mit verteilt werden. Im Herbst gibt es noch eine Stammesfreizeit in der Ebersberger Sägemühle, sowie die Stammesjahresplanung und die Gaufreizeit in Dornstetten.

 

Beim Helferfest für die "Jubiläums"-Helfer im Unterroter Feuerwehrmagazin gibt es Spanferkel, und zu guter Letzt findet die Weihnachtsfeier in der Sporthalle statt, dieses Jahr mit Nikolaus UND dem Christkind.

 


 

1996

 

Im Januar findet ein Winterlager bei Aufseß in Oberfranken statt. Im Frühjahr und im Herbst finden jeweils eine Altpapiersammlung und eine Waldputzaktion statt.

 

An Zeltlagern sind geboten: Gaupfingstlager an der Strübelmühle bei Alfdorf mit dem Thema Handwerk und Künste, das im wahrsten Sinne des Wortes "Ins Wasser fällt" - das reinste Matschlager. Dazu kommt noch der Landeshajk "Hinterpfuiteufel" im Schwäbisch Wald.

 

Im Juni wird zu einem zweitägigen Stammesfest eingeladen, wobei die Eltern tatkräftig helfen. Im Juli nehmen wir am Floßfest teil mit Spielplatz, Kistenstapeln mit Kran, Kaffee- und Kuchenverkauf sowie Bootsverleih.

 

Die Stammesjahresplanung findet in Dornstetten statt, wo ausführlich über die Gründung des Fördervereins diskutiert wird. Ende November geht der Stamm nach Adelberg zum Schlittschuhlaufen und ins Wellenbad. Die Weihnachtsfeier in der Sporthalle schließt das Jahr 1996.

 


 

1997

 

Das Jahresthema lautet "Umwelt". Eröffnung der Gruppe "Römer" durch Peter Hofmann und Tobias Wohlfarth. Im Februar findet ein Pfadfinder-Faschingsball im Gemeindehaus statt.

 

Parallel zueinander finden im März eine Stammesfreizeit in Braunsbach und eine Elternfreizeit im Wagnershof bei Ellwangen statt. Während die Kinder fast "hungern" müssen, schlagen sich die "Alten" die Bäuche voll.

 

Im April wird der Freundes- und Förderkreis des VCP Unterrot e.V. gegründet. Im Mai führt man ein Pfingstlager "In fünf Tagen um die Welt" in der Nähe vom Jaghaus durch. Das Landeslager findet auf dem Schachen statt: "Schachenstein - Ein Zeichen der Zeiten".

Das Stammesfest im Juni ist auf dem Spielplatz hinter dem Gemeindehaus. Der Jugendgottesdienst hat das Thema: "Viel Glück".

 


 

1998

 

Das Winterlager findet schon traditionell auf dem Mühlenberg statt. Ein Ausflug zum Schwimmen / Schlittschuhlaufen wird durchgeführt. Mehrere Mitarbeiter gehen im Mai auf das Maifest des Landes auf den Schachen.

 

Das Gaupfingstlager wird im "Goldrausch" durchgeführt, und auch zum Landeshajk im Juni im Nordschwarzwald geht eine Gruppe des VCP Unterrot mit.

 

Im Sommer ist Bundeslager in Rheinsberg / Brandenburg. Die Pfadfinder beschäftigen sich mit der Renaissance: "Und sie dreht sich doch". Die Stammesfreizeit ist auf der Ebersberger Sägemühle.

 

Die Gruppe "Koala-Bären" führt eine "Rollstuhlaktion" durch, bei der öffentliche Gebäude nach der behindertengerechten Ausstattung getestet werden. Leider findet der Förderverein noch nicht so viel Anklang wie gehofft. Der Grundkurs wird von drei Mitgliedern der "Koala-Bären" besucht.

 


 

1999

 

Benni Hornberger und Tobias Wohlfarth nehmen am Jamboree 98/99 (Weltpfadfindertreffen) in Chile teil. Im Februar gehen die ersten Internet-Seiten des VCP Unterrot online. Im Frühjahr wird eine neue Sippe von Florian Würth und Björn Joerges eröffnet. Auf der Stammesversammlung werden Marco Hofmann und Tobias Wohlfarth als Stammesteam gewählt.

 

Im Mai ist "ab ins Jahr 2000"-Pfila im Kohlwald. Im Sommer wird getrennt fortgegangen. Die Gruppe "Eagle-Scouts" geht für vier Wochen nach Schweden, wo sie auf ihrem Hajk im Stora Sjöfallet-Nationalpark ihre Grenzen kennenlernt. Der Rest vom Stamm geht aufs "Märchen"-Sommerlager an der Wiesent in der Fränkischen Schweiz.

 

Im Herbst finden wieder parallel eine Stammesfreizeit auf der Ebersberger Sägemühle und eine Elternfreizeit in Braunsbach statt, wo Fluggeräte gebastelt werden. Im Herbst wird in Oberrot eine "Außengruppe" von Angelina Jung und Bernd Zott für 13jährige eröffnet.

 

Die Stammesjahresplanung findet in Rotenhar statt. Am 7.11.99 wird Pfarrer Ostertag von der Kirchengemeinde Münster-Unterrot verabschiedet. An der Gauversammlung wird der Stamm Herlikofen in den Gau Rems Murr aufgenommen.

 

Angelina Jung, Michaela Härterich und Natalie Horlacher eröffnen eine neue Gitarrengruppe.

 


 

2000

 

Der VCP – Unterrot hat Geburtstag: Das gesammte Jahr steht unter dem Motto: 25 Jahre VCP – Unterrot. Christian Sänger und Patrick Bullinger gehen zu Jahresbeginn auf den Grundkurs auf den Schachen.

 

Mitte Januar 2000 werden gleich zwei Winterlager angeboten. Das erste Wochenende wird vom VCP und seinen Mitgliedern bestritten. Bei einer großen Besucherzahl und wunderbarem Frühlingswetter verbringen die Anwesenden ein schönes „Egal- Wochenende“. Ein Wochenende später verbringen die Fördervereinsmitglieder ein Wila anderer Art. Für sie wurde Kälte und Schnee bestellt. Ein Winterlager, wie man es sich nur vorstellen kann.

 

Im Februar wird bei der Stammesversammlung Marco Hofmann, Claudia Nick und Michael Bohn zur neuen Stammesleitung gewählt.

 

Die erste Altpapiersammlung neben der eingeführten „Blauen Tonne“ fällt noch zufriedenstellend aus.

 


 

2001

 

Das Jahr startet gewohnt mit dem Winterlager auf dem Mühlenberg. Im Februar findet eine Kocherputzaktion zusammen mit dem Fischereiverein statt. Im Laufe des Jahres wird der VCP Oberrot selbstständig.

Benjamin Horlacher, Mathias Härterich und Michael Golz machen die Gruppe „Wildcats“ auf. Das Gaupfingstlager findet unter dem Motto „Römer“ statt.

Im Sommer wird am Bluesfest teilgenommen und man geht auf das Sommerlager „Robinson in Untergröningen.

Im Herbst wird eine Waldputzaktion durchgeführt. Die Stammesfreizeit findet in Neuenkirchen statt. Die Stammesjahresplanung ist Plüderhausen.

Eine neue Gitarrengruppe wird von Stephanie Koch und Nicole Schmelzle eröffnet.

 


 

2002

 

Im Frühjahr geht’s zum Stammesausflug ins Aquatoll nach Heilbronn. An Pfingsten eröffnen Natalie Horlacher und Michael Golz die Guppe Fruchtzwerge. Um die gleiche Zeit findet das Pfingslager „Wie zu Opa’s Zeiten“ statt.

Am Floßfest werden die Boote verliehen. Auf dem Bundeslager in Rehau ist man im Teillager „Kleingartenkolonie rote Zipfelmützen“

Im Herbst wird die Tiger von Michaela Härterich und Patrick Geymann eröffnet. Die Stammesfreizeit findet in Oberrot in der Ebersberger Sägemühle statt. Ebenfalls in Oberrot findet der You-Go-In statt, bei welchem man dem VCP Oberrot hilft.

Benjamin Bradtke, Michael Bohn und Patrick Geymann sind Stammesleitung.

Michaela und Mathias Härterich, Patrick Geymann, Benjamin Hornberger und Christoph Schurer nehmen am Jamboree in Thailand teil.

 


 

2003

 

Der You-Go-In den der Vcp in Kooperation mit dem Pfarrer im Gemeindehaus in Unterrot abgehalten hat fand großen anklang in der Gemeinde.

Im Frühling findet ein Gau-Pfingstlager auf dem Kornberg unter dem Thema Zünfte statt. Ein Sturm vertrieb die Pfadis vom Zeltplatz und sie flüchteten auf eine nahegelegenen Bauernhof.

Es findet ein Sommerlager in Neckarsulm unter dem Thema: „VER-BOOT-EN“ statt.

Auch beim diesjährigen Landeshajk ist der Vcp Unterrot vertreten.

Benjamin Bradtke und Michael Bohn werden auf der Stammesjahresplanung im Oktober erneut als Stammesleitung gewählt.

Die Gruppe „Black Pumas“ wird von Stephanie Koch, Lisa Götz, Astrid Spohler und Ulrich Zahn eröffnet.

 


 

2004

 

Das Jahr beginnt mit einem großen Sturm, das den Pfadis ihr Winterlager vermiest. Er hat ihre einzige Großraumjurte zerstört.

Die Stadt Gaildorf feiert ihr 600- jähriges bestehen und die Pfadfinder feiern bei dem Pferdemarktumzug mit. Der Stammesausflug ging dieses Jahr in den Nürnberger Tierpark.

Im Mai beginnt der geplante Hausbau mit dem Ersten Spatenstich von dem Bürgermeister, der Stammesleitung und dem Föv. Danach beginnt der Rausch des Hausbauens und kurz darauf das Richtfest.

Das Stammespfingstlager findet bei Sulzbach-Laufen unter dem Thema „ Total verrückt“ statt.

Die Unterroter Pfadfinder unterstützen den VCP Oberroter bei dem Unterhaltungsprogramm der polnischen Pfadfinder aus Zamosc.

Es findet ein internes Gruppenlager der Sippen Tiger und Kobra auf dem Kieslberg statt.Das diesjährigen Landeslager findet unter dem Thema „Horizonte“ auf den Schachen statt. Die Stammesfreizeit findet in Fornsbach unter dem Motto „Popstars“ statt.

Benjamin Bradtke und Michael Bohn werden erneut als Stammesleitung gewählt.

 


 

2005

 

Die alte Stammesleitung wird von Marks Golz und Björn Bradtke abgelöst.

Auf dem Gaupfingstlager in der Nähe von Backnang beschäftigen sich alle mit dem Thema „(M)Eine Welt“.

Pfarrer Ulrich, der die Pfadfinder fünf Jahre lang begleitet hat wird verabschiedet.

Endlich ist es soweit: Am 24./25.09.2005 wird das Pfadiheim offiziell eingeweiht! Außerdem wird eine Zeitkapsel versenkt.

Der Vcp Unterrot nimmt mit Hilfe von Frau Wannenwetsch am Gaildorfer Samstag teil.

Ab dem 24.09.05 findet drei Tage lang das 30 Jährige Jubiläum des Vcp Unterrot statt. Es wird viel geboten. Freitags blieben Vcp und Förderverein unter sich bei einem Grillabend am Pfadihaus. Am Samstag werden die Vcp Stämme des Gau Rems-Murr eingeladen und es wird ein Geländespiel angeboten. Am Sonntag feiert die ganze Öffentlichkeit mit. Morgens findet ein Gottesdienst statt und anschließend wird ein Festprogramm mit Spielen geboten.

Im Herbst erröffnet Markus Golz und Björn Bradtke die Gruppe „Wölfe“, bald darauf findet die Stammesfreizeit in der Ebersberger Sägemühle statt.

 


 

2006

 

Das Stammespfingstlager „ Herr der Ringe“ findet in Altschmiedelfeld statt. Das Bundeslager findet in Mitten der Mecklenburgischen Seeplatte in Großzerlang unter dem Motto „Jurtown“ statt. In Großzerlang ist der Bundeszeltplatz des VCP.

Nach dem sie einen Grundkurs besucht haben erröffnen im Februar Mareike Roll und Christoph Zahn die Sippe Steinadler.

Die Gruppe Zwerge wird im Oktober von Jana Kühneisen und Markus Golz gegründet und später von Ken Mauser übernommen.

Als neue Stammesleitung werden Michaela Härterich und Markus Golz gewählt.

 


 

2007

 

Das Gau-Pfingstlager in Vordersteinenberg steht unter dem Thema „Jagdfieber“.

Bei der Altpapiersammlung werden 30 Tonnen Altpapier gesammelt.

Der Förderverein des VCP Unterrot feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Es werden Highland Games angeboten, wobei vorallem der Schwebebalken, auf welchem man sich mit Strohsäcken dueliert, bei Jung und Alt sehr großen Anklang findet.

Auf dem Landesjamboree in Bruchsal wird 10 Tage lang mit Rund 6.500 Pfadfindern der 100. Geburtstag der Pfadfinderbewegung gefeiert.

Die Süddeutsche Spielemesse in Stuttgart wird besucht.

Michaela Härterich, Jana Kühneisen, Tanja Kaiser und Markus Golz werden auf der Stammesjahresplanung im Oktober als neue Stammesleitung gewählt.

Die Gruppe „Faultiere“ wird von Alexandra Wahl, Tanja Kaiser und Christian Oesterle im Oktober eröffnet.

Die Stammesfreizeit wird in Fornsbach unter dem Motto „Rudolph the rednose raindeer“ verbracht.

Am 15.12.07 findet die Weihnachtsfeier in der Sporthalle in Unterrot statt.

 


 

2008

 

Der Pferdemarktumzug wird von den Pfadfinderinnen und Pfadfindern mit einer fahrenden Kothe begleitet. Diese ist allerdings so breit, dass man teilweise den Pferden und der schaulustigen Menge in die Quere kommt.

Der diesjährigen Stammesausflug wird im Freizeitbad „Palm Beach“ in Nürnberg verbracht.

Das Pfingstlager wird im Kohlwald unter dem Thema „Maulwurf“ verbracht. Das Landeslager findet auf den Schachen unter dem Motto „Intisuyo“ statt. Die Unterroter Pfadis konnten allerdings mit der algegenwärtigen Sonnenanbetung nichts anfangen und bauten eine übergroße Mondstatue, was zu leichten Reibereien mit der Teillagerleitung führte.

Im Herbst gehts wieder auf den Schachen: Die Unterroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder nehmen an der Herbstaktion des Landes teil, weihen den Kletterturm ein und schmieden Feuerschüsseln.

Das Gaumitarbeiterwochenende wurde zu einem Stammesmitarbeiterwochenende da sich zu wenige Gaumitglieder gemeldet haben.

Das Stammeshajk findet rund um den Kieselberg statt. Und dabei wird die nähere Umgebung des Pfadihauses erkundet.

Jana Kühneisen, Tanja Kaiser und Markus Golz werden als neue Stammsleitung gewählt.

Unter dem Motto Märchen wird die Stammesfreizeit auf dem Schloss Ebersberg (Althütte) verbracht.

Die Weihnachtsfeier fand in der Sporthalle in Unterrot statt.

 


 

2009

 

Als Stammesausflug ging es am 31.01.09 Schlittschuhlaufen.

Auf dem diesjährigen Pferdemarkt war der Vcp Unterrot mit einer Laufgruppe unter dem Motto „Lauf dich fit, Spar Sprit!“ und einem Stand vertreten

Im Februar wird die Gruppe „Moskitos“ Theresa Wohrley und Tim Mauser eröffnet.

Am 14.03.09 findet zusammen mit dem Gau ein Scoutlandyard in Stuttgart statt.

Eine Waldputzaktion wird für den 21.03.09 zusammen mit Herrn Förster Stahl organisiert um die Wälder rund um Gaildorf von Müll und Unrat zu befreien.

Eine Altpapiersammlung wird am 04.04.09 erfolgreich durchgeführt.

Am 26.04.09 wird ein Elternnachmittag am Gemeindehaus angeboten. Es werden Spiele gespielt.

Das diesjährige Landeshajk ist am 12.06.09. Der Vcp Unterrot ist mit zwei Teilnehmern vertreten.

Das Gaupfila vom 20.05. bis zum 24.05 mit dem Motto „Olympia“ fiel leider total ins Wasser. Daher musste es kurz nach dem Anfang abgebrochen werden. Das Wasser stand teilweise in kniehohen Pfützen. Mithielfe des FÖV werden die Sippies kurzfristig ans Pfadihaus "evakuiert".

Am 05.06.09 fand daher ein Aktionstag am Pfadihaus statt, um das Pfila „nachzuholen“. Es wurde ein Geländespiel angeboten und gemeinsam gegrillt. Auch das Sumoringen fand großen anklang.

Als Mittarbeiterausflug ging es am 11.07 gemeinsam Kart fahren.

Auch am Floßfest war der VCP zusammen mit dem Förderverein mit einem Stand vertreten.

Vom 28.07 bis zum 06.08 brechen elf unterroter Pfadis auf das "Reila" im Südwesten Finnlands auf und besuchen dort ein finnisches Sommerlager. Ein Trupp fährt mit mit einem Bus und Ausrüstung und trifft in Finnland auf die geflogenen. Finnland wird in Zukunft öfters heimgesucht werden.

Die diesjährige Stammesfreizeit vom 25. bis zum 27.09 steht unter dem Motto „Piraten“.

 Ein stammesinternes Sommerlager mit dem Motto „Antikes Griechenland“ findet  in Weikersheim vom 20.05. bis zum 24. 05. statt.

Dieses Jahr wird ein Kinderferienprogramm angeboten. Das Motto ist bewährt: „ Pfadfinder hautnah erleben“.

Die neue Stammesleitung besteht aus Markus Golz, Christoph Zahn und Ken Mauser.

Am Gaildorfer Weihnachtsmarkt ist der VCP Unterrot mit einem Stand vertreten. Unter anderem wird Tschai verkauft. Der Aufwand ist allerdings immer immens und der Standplatz nicht optimal.

Die Weihnachtsfeier findet am 12.12. in der Turnhalle in Unterrot statt.

 


 

2010

 

Unterrot ist beim Pferdemarkt mit einem Wagen und einem Stand dabei und verkauft Tschai, Waffeln, Kaffee und Kuchen.

Das Stammespfingstlager findet unter dem Thema „Menschenskinder“ in Rübgarten statt.

Der Stammesausflug ging mit den Unterroter Pfadfinderinnen und Pfadfindern in die Wilhelma

Es findet gemeinsam mit dem Stamm Herlikhofen ein Osterhajk statt, dass jedoch wegen Schneefalls anders abläuft wie geplant.

Im Juni feiert der VCP Unterrot sein 35 jähriges Jubiläum.

Dieses Jahr nimmt der VCP im September bei dem Gaildorfer Kinderferienprogramm teil.

Als neue Stammesleitung werden Ken Mauser und Carolin Oesterle gewählt.

Bei der Altpapiersammlung wurden 32 Tonnen Altpapier gesammelt.

Die Stammesfreizeit findet im Schloss Ebersberg bei Murrhardt statt. Über das Jahr hinweg wird hart an dem neuen Liederbuch "1000" gearbeitet. DIe Aufwand ist immens, es gibt extra "Blatteinsortiernachmittage".

Die Weihnachtsfeier findet dieses Jahr im Gemeindehaus statt. Die Stimmung ist besser als in der großen Halle

 


 

2011

 

Auf dem Pferdemarkt am 14.02.2011 sind die Unterroter Pfadis mit einem Umzugswagen vertreten. Außerdem giebt es einen Stand an dem Waffeln verkauft werden.

Als Stammesausflug am 26.02.2011 geht es mal wieder Schlittschuhlaufen nach Adelsberg.

Für alle Stämme des Gau Rems-Murr findet am 19.03.2011 ein Scoutlandyard in Stuttgart statt.

Das diesjährige Gaupfingstlager findet in Vordersteinberg unter dem Motto „Wir schlüpfen in die Mokassins“ vom 01.04 bis zum 4.06. statt. Das Wetter ist gut und die Organisation gelungen.

Am 09.04. wird eine Altpapiersammlung durchgeführt.

Beim Gaildorfer Kinderferienprogramm ist der VCP Unterrot auch vertreten. Vom 08.08.2011 bis zum 09.08.2011 wird mit dem Motto „Zelten wie ein richtiger Pfadfinder“ ein tolles Programm für Kinder von 8-11 Jahren angeboten.

Das Landeshajk vom ist mit  tollem Wetter gesegnet. Leider giebt es wenig Beteiligung.

Beim Bluesfest vom 01.07 bis zum 03.07.11 ist  Unterrot mit einem Stand vertreten und verkauft seine sagenhaften Wurstbrote.

Das Sommerlager vom 27.08. bis zum 04.09. steht unter dem Motto Mittelalter.

Die Stammesfreizeit findet diesen Herbst in Fornsbach

Im Oktober wird die Gruppe „Brownies“ von Carolin Oesterle und Felix Schmelzle eröffnet.

Als neue Stammesleitung werden Mareike Roll, Simon Langer und Markus Golz gewählt.

Die Weihnachtsfeier findet am 11.12.11 statt. Das Motto ist „Die Weihnachtsgeschichte“.

 


 

2012

 

Die Unterroter Pfadis sind dieses Jahr mit einem Stand an dem Hot Dog's vekauft wurden am Gaildorfer Pferdemarkt dabei. Ebenso sind sie am Umzug mit einer Laufgruppe vertreten.

Das diesjährigen Stammespfingstlager findet unter dem Thema „Mursredna“ (Andersrum) im Kohlwald statt. Alles ist hier total verrückt und verdreht.

Die Altpapiersammlung findet dieses Jahr mit dem Stamm Oberrot zusammen statt. Sie sammeln parallel.

Der Förderverein des VCP Unterrots feiert sein 15-jähriges Jubiläum zusammen mit der Einweihung des Anbaus des Pfadihauses.

Dieses Jahr besuchen 19 Pfadis im Juli ein Auslandslager in Finnland (Huima). Neben echt gutem Programm gibts es dort sogar eine schwimmende Sauna.

Die Pfadis sind auch dieses Jahr am Floßfest beteiligt. Es wird Kaffee und Kuchen verkauft ebenso werden Kanus verliehen.

Die neue Stammesleitung besteht aus Mareike Roll, Tanja Kaiser und Simon Langer.

 


2013

 

Es findet ein Gaupfila vom 17.05 bis zum 21.05. unter dem Motto „Orient“ bei Oberrot statt.  Es war harmonisch und auch das Wetter war besser als erwartet.

Der Mitarbeiterausflug war am 07.04. Es waren leider nur 5 Mitarbeiter am Start daher fuhren sie in die Therme nach Aalen. War aber trotzdem sehr schön.

Am 20.04.13 findet eine Altpapiersammlung statt.

Auch am Landeshajk mit dem Motto „Rund um die drei Kaiserberge“ vom 12.07. bis zum 14.07. war der VCP Unterrot vertreten.

Die Gemeindewandertag findet am Sonntag, den 21.07.13 am Gemeindehaus bzw. auf dem Spielplatz in Unterrot statt. Der VCP stellt dazu Zelte.

Im Sommer ging es zusammen mit dem VCP Oberrot in die Schweiz nach Zweisimmen. Es gab noch keinen schöneren Zeltplatz (anonyme Meinung).

Die neue Stammesleitung besteht aus Tanja Kaiser, Mareike Roll und Johannes Alber.

Am 12.10.13 findet wieder eine Altpapiersammlung statt.

Die Stammesfreizet findet dieses Jahr in Mettelberg unter dem Motto Superheros vom 22.11. bis zum 24.11. statt. Geplant wurde sie von der ältesten Sippe, den Faultieren.

Die diesjährige Weihnachtsfeier findet am 08.12.13 im Gemeindehaus in Unterrot statt. Sie steht unter dem Motto „3 2 1 Deins!“. Hierzu wurden von den Gruppen Dinge angefertigt, die dann auf der Feier versteigert werden. Der Erlös wurde gespendet.

 


 

2014

 

Bei dem diesjährigen Pferdemarkt ist der VCP mit einer Laufgruppe unter dem Thema „Wir unsere Zukunft auf unseren Schultern“ beteiligt. Dazu werden Sippis in Rucksäcken getragen. In unserem Stand wurden zahlreiche Hot Dog's verkauft.

Dieses Jahr gibt es ein Gauausflug. Es geht wieder einmal nach Adelberg zum Schlittschuh laufen.

Das Osterhajk steht dieses Jahr unter dem Motto „der Ritter Hauck von Rosenstein“. 22 Pfadis nahmen an der anstrengenden jedoch spaßigen Strecke teil. Die gute Story des Ritter Hauck lässt so manchen müden Fuß vergessen.

Das diesjährige Pfingstlager, das die Sippe Steinadler plant steht unter dem Motto „Auf den Spuren von BiPi“. Auf diesem Lager werden die Ersten Schritte des Gründers den Sipplingen näher gebracht. Das Lager findet nahe Untergröningen statt.

Im Juli findet das Kirchengemeindefest in Münster statt bei dem sich der VCP engagiert. Dort wird Pfarrerin Frau Koch verabschiedet.

Der geplante Mitarbeiterausflug mit Kanufahren und gemütlichem Grillabend fällt aufgrund des niedrigen Kocherpegels aus. Stattdessen gab es ein gemütlichen Abend am Pfadihaus.

Auf dem Bundeslager ist man mit 13 Pfadis vertreten, wegen Unwetter muss es evakuiert werden und bleibt den Pfadfinderinnen und Pfadfindern lange in Erinnerung.

Als neue Stammesleitung wurden Annika Baum, Tim Reichart und Johannes Alber gewählt.

Die Stammesfreizeit findet diese Jahr in Fornsbach unter dem Thema „Ali Baba und die 40 Räuber“statt.

Die Weihnachtsfeier wird in der Sporthalle Unterrot unter dem Thema „Wetten dass... einmal geht noch“ gefeiert.

 


 

2015

 

Das Winterlager findet vom 04.01. bis zum 06.01 auf dem Kohlwald statt.

Der Pferdemarkt am 09.02. steht unter dem Motto „40 + 10 – So alt sind wir schon“ und soll auf das diesjährige Jubiläum hinweisen. Es gibt eine Laufgruppe und ein Stand an dem „Schwabenburger“ verkauft werden.

Am 21.02. findet Gauaktion in Herlikhofen statt an der das Werwolfsoiel gespielt wird. Unterrot war mit fünf Teilnehmern vertreten.

Auch dieses Jahr wird wieder ein Scoutlandyard für alle Stämme des Gau Rems-Murr angeboten.

Das diesjährige Osterhajk war vom 27.03. bis zum 29.03. Es war geplant nach Österreich zu fahen um dort mit dem Stamm St. Ludesch gemeinsam zu hajken. Da jedoch der österreichische Stamm kurzfristig absagen musste geht das Hajk mit fünf Teilnehmern in den Schwarzwald von Pforzheim aus ein Stück auf den Westweg.

Die Altpapiersammlung am 25.04 ist sehr erfolgreich. Ein Container ist so voll dass die Mitnahme zunächst verweigert wird.

Der Stammesausflug am 26.04. geht in den Schwabenpark. Das Wetter ist gut. Es sind insgesamt 15 Teilnehmer dabei.

Das Gaupingstlager vom 22.05. bis zum 26.05. in Vordersteinberg steht unter dem Motto „WIR und die Kiste“. Hier soll das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Im Mittelpunkt stand dabei die Kiste. Leider sind etwas wenig Sipplinge dabei. Das Wetter spielte größtenteils mit.

Das 40 Jubiläum des VCP und gleichzeitig der zehnte Geburtstag des Hauses findet vom 05.06. - 07.06. statt. Der Freitag gehörte den Mitarbeitern des VCP und des Fördervereins. Bands können mit einem Cocktail genossen werden. Samstags gibt es eine großes Geländespiel für den Gau, auf dem ein neuer Geocache eingeweiht wird. Am Sonntag wird der Öffentlichkeit Brot und spiele bei bestem Wetter geboten. Das Essen ist restlos ausverkauft.